Partner und Projekte

Ein erfolgreiches Vorankommen ist nur möglich, wenn wir mit Kooperationspartnern zusammenarbeiten.

Eine gute Zusammenarbeit besteht zum Beispiel mit der Schule am Göteborgring- Förderzentrum, das Bild zeigt das Logo dieser Schule.

An dieser Stelle ist demnächst eine Auflistung aller Kooperationen zu finden.

Zusammenarbeit mit der Theaterpädagogin Nadeshda Gerdt

„Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“

logo_spielart

Seit dem Schuljahr 2017/18 arbeitet die Max-Tau-Schule mit der Diplom-Theaterpädagogin Nadeshda Gerdt zusammen. Die Zusammenarbeit ist hierbei breit gefächert.

1.) Workshops in den 8. und 9. Klassen zu den Themen Zivilcourage und Demokratie
Die Jahrgangsstufe acht nimmt jährlich an einem Workshop zum Thema „Stop It- Zivilcourage kann man lernen!“ teil.
In diesem Workshop definieren, vermitteln und üben die SchülerInnen unter Berücksichtigung ihrer aktuellen Problemlage den Begriff Zivilcourage. Ziel ist es, die Integrität jedes einzelnen Kindes mit der Bewusstmachung und Förderung von Toleranzfähigkeit und Verschiedenheit im Klassenverband zu stärken.
Alle SchülerInnen der Jahrgangsstufe neun nehmen jährlich an einem Workshop zum Thema „Demokratietheater“ teil.
Das „Mobile Demokratietheater“ setzt sich zum Ziel Demokratie erfahrbar und erlebbar zu machen und herauszuarbeiten was Demokratie für den eigenen Alltag bedeutet.
Hierfür wird eine Mischung von Diskussion, Theaterspiel und theaterpädagogischen Übungen eingesetzt, um den SchülerInnen zu verdeutlichen welche Bedeutung Demokratie für das eigene Leben, die persönliche Weiterentwicklung und Auslebung hat.
„Welche Rechte haben sie, welche Rolle spielt ihre Meinung und was zählt eigentlich ihre Stimme? Welche wichtigen Kernpunkte macht die Demokratie gegenüber den anderen Regierungsformen zu der einzigen positiven Lebensform?“

2.) Eine enge Zusammenarbeit mit den DaZ-Aufbaustufenkursen der Sekundarstufe I
„Ich liebe es, Theater zu spielen!
Es ist so viel realistischer als das Leben.“
(Oscar Wilde)

Neben den fest verankerten Workshops im Regelschulbereich arbeitet Nadeshda Gerdt kontinuierlich mit den DaZ-SchülerInnen der 6. bis 8. Klassen zusammen. Hierbei reicht das Angebot von Theaterworkshops bis hin zur Entwicklung und Umsetzung eigener Theaterstücke.
Signifikanten Ziele hierbei sind, dass
-die Jugendlichen spielerisch die deutsche Sprache lernen.
-unterschiedliche Kulturen und Religionen zusammenkommen und Vorurteile abgebaut werden.
-die Jugendlichen mit theaterpädagogischen Mitteln und in Rollenspielen üben, selbstbewusster alltägliche oder offizielle Gespräche zu führen.
-sich die Fremdsprache Deutsch nicht mehr so fremd anfühlt und das Vertrauen zur deutschen Sprache gestärkt wird.

Wir können uns glücklich schätzen mit Nadeshda eine erfahrene Theaterpädagogin an unserer Seite zu haben, die unsere Schule kreativ bereichert.