Pädagogische Zusatzangebote

Pädagogische Zusatzangebote

Klasse 2000
Einige unserer Grundschulklassen nehmen am Projekt Klasse2000 teil. Hierbei handelt es sich um das bundesweit größte Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung in der Grundschule. Die Kinder lernen, was sie selbst tun können, damit es ihnen gut geht und sie sich wohl fühlen. Dazu gehören Bewegung, Entspannung, gesund essen und trinken genauso wie gute Beziehungen zu anderen, die gewaltfreie Lösung von Konflikten und „nein“ sagen können.

Frühradfahren
Die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klassen erhalten im Wechsel wöchentlich Fahrradfahrunterricht. Dadurch werden die Gesamtkörperkoordination, die Merkfähigkeit, die Sicherheit im Fahrradfahren und die Gehirnentwicklung gefördert. Zudem erlangen einige Kinder erste Erfahrungen im Umgang mit dem Fahrrad.

Streitschlichter
Dienstags und donnerstags in der ersten großen Pause um 9:25 Uhr können die Schülerinnen und Schüler ihren Streit mit Hilfe der Streitschlichter in der Aula klären. Als Streitschlichter werden freiwillige Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule ausgebildet.

Projekt „Beißt der?“
Das Projekt „Beißt der?“ ist ein interaktives Projekt für Grundschulklassen. In diesem Kind-Hund-Sicherheitstraining erfahren die Schülerinnen und Schüler auf spielerische Art und Weise, wie ein Hund denkt und agiert. Zusätzlich lernen die Kinder, wie sie sich bekannten und unbekannten Hunden gegenüber angemessen verhalten, um so Unsicherheiten abzubauen und Konflikten mit Hunden präventiv zu begegnen.

Paten
Jedes Schuljahr übernehmen Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Verantwortung, indem sie die Patenschaft für die neuen ersten Klassen der Grundschule übernehmen. Sie unterstützen die Erstklässler bei der Eingewöhnung in die schulischen Strukturen. Zusätzlich geben sie Anregungen bei der Pausengestaltung und sind jederzeit ansprechbar.

Judo
In Zusammenarbeit mit dem Förderzentrum wird im Rahmen der Prävention Judo angeboten. Hier erlernen die 5. Klassen und zusätzlich einige ausgewählte Schüler, welche Regeln im Judo wichtig sind. Diese Regeln können auch auf andere Situationen übertragen werden.

Psychomotorisches Turnen
Vom Förderzentrum wird ebenfalls im Rahmen der Prävention psychomotorisches Turnen für einige Kinder der 1. und 2. Klassen angeboten. Hier lernen Kinder, ihre Gesamtkörperkoordination zu schulen und ihre Ängste abzubauen. In zahlreichen Bewegungsgeschichten wird balanciert, geklettert und gesprungen.

Besuche Kinder- und Jugendbauernhof
Die zweiten Klassen besuchen 14-tägig den Kinder- und Jugendbauernhof des AWO-Kreisverbandes Kiel e. V. Dies ist ein pädagogisch betreuter Spielplatz. Im Mittelpunkt der Konzeption steht die Idee der Mitbestimmung und Selbstgestaltung des eigenen Spiel-, Lebens- und Entwicklungsraumes. Zu den Angeboten zählen beispielsweise gemeinsames Hüttenbauen, das Ernten von Obst und Gemüse, das hautnahe Erleben von Tieren und freies Spielen.

Besuch Kollhorst
Einige unserer Grundschulklassen erleben einen Naturschultag zu jeder Jahreszeit in der Naturschule Kollhorst. Hier wird entdeckt, erforscht und experimentiert mit Kopf, Herz und Hand. Zu den Angeboten zählen beispielsweise das Pressen von Apfelsaft, das Herstellen von Meisenknödeln und das Kennenlernen des Weges vom Korn zum Brot.

Trainingsraum
Vom Förderzentrum wird ein Zusatzangebot nach dem Marburger Konzentrationstraining angeboten. Hier lernen Schülerinnen und Schüler in Kleinguppen notwendige Basiskompetenzen im Bereich der Arbeitstechniken und der Selbstorganisation.